Direkt zu den Inhalten springen

gute|schlechte Medien Die Gewinner des Campus38-Preis 2021!

Dieses Jahr wurde im Rahmen des Ostfalia Medienforums am 8. Dezember zum ersten Mal der Campus38-Preis für herausragende journalistische Arbeiten in den Medienstudiengängen verliehen. In den Kategorien Doku, TV, Print und Crossmedia wurden die besten Beiträge des Jahres ausgezeichnet. Hier findet ihr einen Überblick über alle diesjährigen Gewinner und die Nominierten.


Die Gewinner des Campus38-Preises 2021:

Beste Doku

Florian Binternagel
Lights Out - Musiker in der Krise

Das Leben als MusikerIn ist schon schwer genug, wenn man nicht grade ein Superstar ist. Durch die Pandemie bleiben Bars, Clubs und Konzertsäle geschlossen. MusikerInnen müssen in die Arbeitslosigkeit. Campus38 begleitet die Singer/Songwriter Magnus Ernst und Maik Garthe in ihrem Alltag.

Zum Beitrag

Bester TV-Beitrag

Kim Langner
Kostbare Erde - Landwirtschaft mal anders

Andre Brun verfolgt seinen Traum, mit der Natur und nicht gegen die Natur zu arbeiten. In seinem Tiny-House wohnt er auf einem gepachteten Stück Land und bewirtschaftet dieses nach den Prinzipien der Permakultur. Einblicke in den Alltag eines Selbstversorgers mit einer solidarischen Landwirtschaft.

Zum Beitrag

Bester Print-Beitrag

Julia Homann
Die Faszination um Lost Places

Alleingelassen, verfallen und wiederentdeckt: Lost Places sind Orte, in denen die Vergangenheit sichtbar wird. Auf Reportage im Harz.

Zum Beitrag

Bester Crossmedia-Beitrag

Kassandra Lenser
Tagelang lebendig begraben – das Unglück und Wunder von Lengede

Nach einem schweren Schachtunglück sind dutzende Bergmänner eingeschlossen. Über Tage tun die Retter alles, um Überlebende zu finden. 14 Tage unter der Erde eingeschlossen. Ohne Licht und sauberes Wasser.

Zum Beitrag

Publikumspreis

Sarah Steinhöfel
Letzte Wünsche wagen

Ein letztes Mal ans Meer oder einen Delfin streicheln – diese und ähnliche Wünsche sterbenskranker Menschen erfüllt der Wünschewagen Niedersachsen des Arbeiter-Samariter-Bunds. Wunscherfüller wie Maik Döring begleiten sie dabei ehrenamtlich. Campus38 erzählt er, was ihm und der Koordinatorin des Wünschewagens das Projekt bedeutet.

Zum Beitrag

Sonderpreis der Jury

Nico Bryan Strübing
How to become a Trash-TV-Star

Hand aufs Herz, jeder hat doch schon einmal eine Trash-Sendung im TV gesehen. Ich will im Selbstexperiment herausfinden, wie man Kandidat wird. Für mein Vorhaben habe ich den perfekten Kandidaten erschaffen und versucht ProSieben zu manipulieren.

Zum Beitrag


Die weiteren Nominierten für den Campus38-Preis 2021:

Beste Doku

Sebastian Salpius
bei Germania

Jahrelang galt Germania Walsrode als der Stern am lokalen Fußballhimmel. Die Mannschaft durfte sogar vom Aufstieg in die 3. Liga träumen. Doch auf die glorreiche Blütezeit folgte die sportliche Ernüchterung. Heute spielt die Germania siebtklassig, der Glanz alter Tage ist im Stadion längst verflogen. Die Mitglieder blicken trotzdem positiv in die Zukunft.

Zum Beitrag

Selina Bauer & Niko Gülle
Lehren aus einer Jahrhundertkrise

Deutschland befindet sich seit gut eineinhalb Jahren im Krisenmodus. Lockdown light, kleine Öffnungsschritte, ein schleppender Impfstart und nicht zuletzt der harte Lockdown. Spannend bleibt die Frage, welche langfristigen Folgen die Corona-Pandemie für verschiedene Bereiche des öffentlichen Zusammenlebens haben wird.

Zum Beitrag

Bester TV-Beitrag

Melina Althea Meckoni
Hey, Alter! - Alte Rechner für junge Leute

Lockdown, Homeschooling, digitales Lernen – Noch immer fehlt vielen SchülerInnen dafür die technische Ausstattung. Der Verein „Hey, Alter!“ sammelt deswegen alte Rechner und Laptops, bereitet diese auf und verschenkt sie anschließend an Schulen, die sie dringend benötigen. Campus38 hat dem Verein bei der Arbeit über die Schulter geschaut.

Zum Beitrag

Kyra Salewski
Sicher ist sicher - oder etwa doch nicht?

Braunschweig zählt zu den sicheren Großstädten Deutschlands. Trotzdem vermeidet es ein Großteil der jungen Frauen abends im Dunkeln aus dem Haus zu gehen. Zu groß ist die Angst, dass etwas passieren könnte. Manchmal tut es das auch – Mandy erzählt, wie sie zu einem Opfer von Kriminalität wurde.

Zum Beitrag

Tessa Niehaus
Wenn Jugendlicher Leichtsinn tötet

FahrerInnen im Alter von 18-24 verunglücken im Straßenverkehr nach Angaben des Statistischen Bundesamts doppelt so häufig wie älterer Verkehrsteilnehmer.Innen Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „Abgefahren, wie krass ist das denn“ von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Notfallseelsorge, Unfallverursachern und Opfern, berichten Betroffene von ihren traumatischen Erlebnissen.

Zum Beitrag

Bester Print-Beitrag

Laurentine Edene
Der beißende Gestank des Rassismus

Rassismus hat viele Gesichter. Er zeigt sich in kleinen Witzen, übergriffigen Gesten oder sogar physischen Angriffen. Unsere AutorInnen erzählen aus ihrem Alltag.

Zum Beitrag

Lukas Hampel
Wie viel Zeit bleibt uns? Die Rückholung des Asse-Mülls

Das Atommülllager in der Asse bei Wolfenbüttel droht abzusaufen. Gelangen dadurch radioaktive Stoffe in die Umwelt, sind Mensch und Tier gefährdet. Wie konnte es dazu kommen? Und wie viel Zeit bleibt, den Müll noch an die Oberfläche zu holen?

Zum Beitrag

Felina Wellner
Die Macht der Gedankenpolizei

Politische Korrektheit verändert die Sprache und Kommunikation der Gegenwart. Doch ist sie der notwendige Schlüssel zur Überwindung von Diskriminierungsproblemen? Was zunächst wichtig erscheint, hat auch gefährliche Auswirkungen auf die Diversität der Medienlandschaft.

Zum Beitrag

Bester Crossmedia-Beitrag

Jennifer Ihmels
Lost Places - Faszination am Zerfall

Tagelange Recherche im Internet und wirres Herumfahren in einsamen Landschaften. Das ist der Alltag eines Urbexers. Sie sind ständig auf der Suche nach verlassenen Orten, den sogenannten Lost Places. Doch was ist eigentlich faszinierend an alten Scheunen und Militärgeländen? Urbexer Mirko Krumm und die Hobbyfotografin Corinna Westie haben darauf eine Antwort.

Zum Beitrag

Celine Wege
Feminismus in der katholischen Kirche

Immer mehr Frauen arbeiten in der katholischen Kirche, doch können sie nicht die gleichen Positionen erreichen wie ihre männlichen Kollegen. Aber die starren Strukturen kommen in Bewegung.

Zum Beitrag

Robin Raksch
Insekten - Das Fleisch der Zukunft?

Würmer, Schaben, Heuschrecken. Die winzigen Krabbeltiere lösen bei vielen Menschen Ekel und Furcht aus. Doch als Nahrungsmittel könnten sie eines Tages zum Erhalt der Erde beitragen.

Zum Beitrag

Publikumspreis

Janina Possel & Rebekka Renk
Krise heute, Chance morgen – Wie wird sich die Corona-Krise auf unser Leben auswirken?

In Zeiten von Corona stellen wir uns vor allem eine Frage: Was erwartet uns nach Ende der Pandemie? Personalentwicklerin Cornelia Rohse-Paul und Soziologe Berthold Vogel nehmen sich gemeinsam mit Moderatorin Janina Possel dieser Frage an und zeigen auf, wie und wo die Pandemie auch in den nächsten Jahren noch zu spüren sein wird.

Zum Beitrag

Lisa Kripzak
Leben im Internat

Das Leben im Internat stellt man sich vor wie bei Hanni & Nanni – eine Klassenfahrt, die nie zu Ende geht. Doch stimmt das überhaupt? Unsere Autorin Lisa war zu Besuch im Landschulheim Grovesmühle in Veckenstedt im Nordharz und sprach mit SchülerInnen und LehrerInnen über das Leben zwischen Klassenfahrt und Kontrolle.

Zum Beitrag

Jennifer Ihmels
Lost Places - Faszination am Zerfall

Tagelange Recherche im Internet und wirres Herumfahren in einsamen Landschaften. Das ist der Alltag eines Urbexers. Sie sind ständig auf der Suche nach verlassenen Orten, den sogenannten Lost Places. Doch was ist eigentlich faszinierend an alten Scheunen und Militärgeländen? Urbexer Mirko Krumm und die Hobbyfotografin Corinna Westie haben darauf eine Antwort.

Zum Beitrag

Marvin Stein
Mehr als ein Club

Viele hören Techno (im) Laut. Der Braunschweiger Musikclub Laut kann aber auch leise. Denn der Club ist auch ein Kunst- und Kulturverein und bereichert die Braunschweiger Kulturszene.

Zum Beitrag