Direkt zu den Inhalten springen

Meinung und Haltung - Videobeweis Haste nicht gesehen! Video-Beweis in der Fußball-Bundesliga

Im August 2017 führte die deutsche Fußballbundesliga den Videobeweis ein. Fehlentscheidungen der Schiedsrichter sollten der Vergangenheit angehören. Falsche Entscheidungen werden trotzdem noch getroffen, hat der VAR versagt?


Als am 22.08.2017 beim Spiel FC Bayern München gegen Bayer Leverkusen erstmals in der Fußball-Bundesliga Geschichte der Videobeweis eingesetzt wurde, dachte man jetzt ist es soweit, keine Fehlentscheidungen und krasse Schiedsrichterkritik mehr. Falsch gedacht!

Seit der Einführung des Videobeweises herrscht im deutschen Bundesliga Fußball mehr Wirbel und Kritik als je zuvor. Die Erwartungen an die neue Technik waren scheinbar zu hoch. Denn wenn die aufkommt, wann genau Video-AssistentInnen überhaupt eingreifen dürfen und wann nicht, ist dies seit Monaten nicht für alle zweifelsfrei geklärt.

Videobeweise bringen mehr Unsicherheit in Bundesligaspiele

Auch ich stelle mir die Frage, ob der Videobeweis den deutschen Fußball nicht eher kaputt macht. Denn bisher hat er nicht immer für die erwartete Gerechtigkeit gesorgt, sondern den Eindruck erzeugt, dass er mehr Unsicherheit erzeugt. Entscheidungen fallen, die falsch sind, obwohl sich Video-AssistentInnen eingeschaltet haben:Der Mainzer Stürmer läuft in den Strafraum und wird überhaupt nicht gefoult, sondern fällt einfach hin - trotzdem gibt es Elfmeter. Als der Schiedsrichter sich im Kontrollzentrum in Köln meldet, sagt der Video-Assisent auch, dass es ein Elfmeter ist.Nach dem Spiel schaute sich der Schiedsrichter die Szene selber nochmal an und entschuldigte sich bei allen Kölnern Denn auf den Bildern erkannte er dann, dass es eine eindeutige Schwalbe war.

Genauso andersrum: Entscheidungen sind falsch, weil sich Video-AssistentInnen nicht eingeschaltet haben: Spiel am Sonntag, 09.12.2018, zwischen Mainz 05 und Hannover 96. Hannovers Verteidiger berührt den Mainzer Stürmer minimal und der Schiedsrichter gibt einen Elftmeter. Klare Fehlentscheidung, aber der Video-Assistent rührt sich nicht und schweigt. Hannover verliert somit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Es fallen aber nicht nur falsche Entscheidungen, sondern versagte anfangs auch die Kommunikation. An mehreren Orten, zum Beispiel in Hoffenheim, Hamburg und Berlin, war es nicht möglich, sich zu verständigen, da die Verbindung zwischen Schiedsrichter und Kontrollzentrum in Köln nicht funktionierte. Außerdem muss die Entscheidung, was eine eindeutige Fehlentscheidung ist und was nicht, klarer werden, denn nur dann darf er eingreifen. Oder…?!

Fehler gehören zum Fußball dazu

Ich als Fußballromantiker finde, der Fußball lebt auch durch seine Fehler. Auch die Fehler der Schiedsrichter. Eine Art moderne Technik, wo nicht zu 100 Prozent geklärt ist, wann und wo man sie denn überhaupt verwenden sollte, finde ich kontraproduktiv und verdirbt einem den Spaß am Sport und nimmt dem Fußball ein bisschen seinen Reiz.

Also ich bin der Meinung, dass der Videobeweis bis jetzt ein absoluter Flop ist, aber man dem Videobeweis natürlich die Chance geben sollte. Aber erst, wenn alle Kritikpunkte und Fehler, die ich oben genannt habe, gelöst wurden und es einwandfrei läuft.Der Fußball kann nicht zu 100 Prozent perfekt sein, denn nichts ist perfekt. Er kann aber dann wieder viel mehr mit positiven Schlagzeilen glänzen als jetzt.