Direkt zu den Inhalten springen

Leben und Gesellschaft - Helmdesign Formel 1-Design aus Salzgitter-Calbecht

Vom Hobbykeller zur Formel 1 - „Jens Munser Designs“ aus Salzgitter-Calbecht designt für die Weltmeister des Motorsports Vettel, Alonso und Co. Die Geschichte der Firma im Porträt.

Pascal Benne und Jens Munser (rechts) bei der Arbeit an neuen Motorsporthelmen. (Quelle: JMD)

Es ist ein kleines unscheinbares Gebäude auf dem Gelände der Ostfalia Hochschule in Salzgitter. Neben der von Studierenden oft genutzten Parkmöglichkeit am Ende der Karl-Scharfenberg-Straße steht etwas abseits ein kleines Firmengebäude, das von den meisten Studierenden gar nicht erst wahrgenommen wird. Niemand würde erahnen, dass die dort ansässige Firma Kunden wie Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Franck Ribery oder sogar Pop-Sängerin Pink bedient.

Die 1993 gegründete Firma Jens Munser Designs (JMD) in Salzgitter-Calbecht bietet professionelles Design und Lackierung von Helmen für den Bereich des Motorsports an – vom ersten Designkonzept am Computer bis hin zur Lackierung der Helme. Der Weg begann für die Firma im Keller der Eltern von Jens Munser. Im Interview erzählt Munser, wie der damalige Motocrossfahrer im Keller der Eltern seine Helme mit Farbspraydosen verschönerte. Schnell wurde deutlich, dass die Helmgestaltung viel mehr als nur ein Hobby sein kann. 1993 kam es dann zur Gründung der Firma. Fünf Jahre darauf fiel der Startschuss für die Formel 1. Ein Auftrag aus Japan – Toranosuke Takagi, ein japanischer Formel-1-Fahrer, suchte nach einem speziellen Chromdesign, das er bei JMD fand.

Nach einer erfolgreichen Kooperation mit „Schuberth Helme“ und dem Fahrer Nick Heidfeld sprach sich das kleine Unternehmen aus Calbecht langsam in der Formel-1-Welt herum. Im Jahr 2001 wird ein neuer Kunde auf die Salzgitteraner Firma aufmerksam: Michael Schumacher. Von nun an geht es steil bergauf für Jens Munser und den ersten festen Mitarbeiter Pascal Benne. Ralf Schumacher, Mark Webber, Rubens Barrichello, Nico Rosberg, Felipe Massa, Daniel Ricciardo, Adrian Sutil, Nico Hülkenberg, Fernando Alonso und auch Sebastian Vettel werden Kunden.

Vettel bekam von JMD bereits früh einen Helm verpasst. „Damals noch ein Kind, gestalteten wir ein Comicmotiv für seinen Karthelm – eine Krabbe“, erzählt Jens Munser. Dabei lernten sie sich kennen und JMD wurde später zum offiziellen Helmdesigner von Sebastian Vettel. Nun sind mehr als sechzehn Jahre vergangen und Jens Munser Designs beschäftigt mittlerweile ebenso viele Mitarbeiter. Der Reiz ist erhalten geblieben, wie Pascal Benne im Interview berichtet, während er im Showroom eine große Auswahl an designten Helmen zeigt. Zwischen 800 und 2.000 Euro kostet ein Design von JMD. Dafür können auch Nicht-Profis außerhalb der Rennfahr-Routine ihre Helme professionell in Calbecht gestalten lassen. Zu den prominentesten Persönlichkeiten gehören beispielsweise Popsängerin Pink, Smudo von den „Fantastischen Vier“, Fußballer Franck Ribery oder auch Youtuber Felix von der Laden.

Am spannendsten für das Team bleiben jedoch die Firmenausflüge zu Formel-1-Rennstrecken. Voll väterlichem Stolz erzählt Benne: „Es ist schon etwas Besonderes, mit meinem Sohn Formel 1 zu schauen und sagen zu können, dass die Helme von Papa sind.“