Direkt zu den Inhalten springen

Leben und Gesellschaft

Verschwörungstheorien gibt es schon lange, in allen Farben und Formen. Warum interessieren sich Menschen dafür? Welche Theorien finden sie glaubwürdig? Leon Friedrichs hat sich für Campus38 umgehört.

Leona ist Studentin, Autorin, Stiftungsgründerin und Mitarbeiterin in einer onkologischen Klinik. Vor allem aber ist sie Mutter und gerade einmal 23 Jahre alt. Doch wie bekommt man das alles unter einen Hut? Leona erzählt Campus38 von ihrem Leben zwischen Kind und ehrgeizigen Karrierezielen.

Windeln, Schnuller und Muttermilch – damit kennt sich Melena aus. Die heute 21-Jährige bekam ihre Söhne mit 17 und 19 Jahren. Obwohl sie so jung war und noch keine Ausbildung angefangen hatte, bereut sie die Entscheidung nicht.

Mit 15 Jahren ein Kind bekommen – für viele Teenager unvorstellbar. Bei Rosalie ist das Wirklichkeit geworden. Mittlerweile sind 13 Jahre vergangen, in denen sie immer wieder für ihr eigenes Glück und das ihrer Tochter kämpfen muss.

„Bist du die Schwester oder etwa selbst die Mama?“ Junge Mütter treffen oft auf Entsetzen, Kritik und Vorurteile. Dass sie sich ganz allein um einen kleinen Menschen kümmern können, traut man ihnen kaum zu.

Ein Freund von dir erkrankt tödlich an Krebs. Wie gehst du damit um? Makabrer Humor ist sicher nicht für alle die erste Wahl. Ein Betroffener erzählt Campus38, wie schwarzer Humor ihm geholfen hat mit seiner Trauer umzugehen und wie andere darauf reagierten.

Schwarzer Humor begegnet uns im Alltag eher selten. Wer diesen pflegt, wird oft für intelligent gehalten. Was genau schwarzen Humor ausmacht und was es über uns aussagt, wenn wir ihn mögen oder nicht, erklärt Philipp Nienhaus.

Ein Video-Blog, ein Meme, eine Liedzeile. Auch in sozialen Netzwerken werden wir mit schwarzem Humor konfrontiert. Doch gehen wir im Internet anders damit um, als im realen Leben? Ein Kommentar von Philipp Nienhaus.

Plastikmüll ist überall. Wie kann man die Massen an Müll vermeiden? Leonie Horky und Denise Gunkelmann sind auf verschiedenen Wegen gegen das Müllproblem aktiv. Campus38 verraten sie Tipps zur Müllvermeidung im Alltag.

Menschenmengen, Neonlichter und durchgemachte Nächte: Das ist das Leben von Marvin Dörsam. Was zu Beginn nur ein Hobby war, wurde schnell sehr viel mehr für für den heutigen DJ und Producer. ‘MD Electro‘, so sein Künstlername, berichtet von Höhen und Tiefen seiner Karriere.