Direkt zu den Inhalten springen

Beiträge von Laura Logemann

Ein sechsjähriger Flüchtlingsjunge wird am Ende des Schuljahres als „geistig behindert“ eingestuft, obwohl er zehn Monate vorher nicht ein Wort Deutsch sprach. Die Schule hat nicht die Zeit, den Jungen zu fördern. Ist das gerechtfertigt?